Neustadt a.d.W. 2010


Die Handballjugend der JSG Bischofsheim/Gustavsburg war am vergangenen Wochenende auf ihrer mittlerweile schon traditionellen Abschlussfahrt unterwegs.

Am Freitagnachmittag machten sich insgesamt 98 Teilnehmer aus den Reihen der Minis, der E-und D-Jugend auf den Weg nach Neustadt an der Weinstraße. Mit 51 Erwachsenen und 47 Kindern war diese Fahrt in die Pfalz zahlenmäßig schon mal von vorneherein die Größte. Auch das Wetter spielte den GuBis in diesem Jahr keinen Streich. Wenn auch die Sommertemperaturen der vorangegangenen Tage nicht mehr erreicht wurden, so war Neustadt wenigstens vorwiegend regenfrei.

Der Freitagabend wurde gleich mit einem gemütlichen Grillabend in der Jugendherberge begonnen. Für die jeweiligen Minis, bzw. E-Jugendlichen für die es nach Ostern in die nächsthöhere Jugend ging, gab es kleine Pokale als Dankeschön und Erinnerung an die vergangene Saison. Auch die Trainer wurden von ihren Kids mit einem handsignierten Ball beschenkt. Bis spät in die Dunkelheit wurde auf dem herbergseigenen Bolzplatz gekickt und bis spät in die Nacht – die Kinder haben hoffentlich schon friedlich geschlafen – saßen die mitgereisten Eltern am Grillplatz.

Der Samstagmorgen wurde zu einem Stadtbummel, zum Besuch des Eisenbahnmuseums oder sogar für einen Abstecher in den Zoo oder SEA LIFE genutzt.

Nach einem wirklich leckeren Mittagessen ging es für die GuBis auf große Fahrt mit einer historischen Dampflok-Museumsbahn – dem Kuckucksbähnel – ins romantische Elmsteiner Tal. Groß und Klein konnten sich in der „Holzklasse“ für die dampfende Fahrt begeistern. Am Ziel in Elmstein gab es für die einen riesige Eisbecher im Kuckucksstübchen und die anderen trafen sich zu einer Runde Minigolf oder Pit-Pat (einer Kombination aus Minigolf und Billard). Nach der Fahrt zurück mit dem Kuckucksbähnel freuten sich alle schon wieder auf den Abend am Grill. Weiteres Programm war an dem Tag überflüssig.
Nach einer Partie Basketball aus gemischten Teams von Erwachsenen und Kindern ( Körpergrößen von 1,10m und 2,04m ) rief für die meisten das kuschelige Bett in der Jugendherberge. Schließlich musste man am Sonntagmorgen wieder fit sein.

Gleich nach dem Frühstück hieß es dann auch schon Abschiednehmen und ab ins benachbarte Haßloch zum Freundschaftsspiel gegen die TSG Haßloch.

In der Begegnung der Minis standen die kleinen Handballer teilweise zum erstenmal auf so einem großen Spielfeld. Die E-Jugend gerade erst aus dem Mini-Alter entschlüpft kämpfte trotz der zwei anstrengenden Tage, die in den Knochen steckten, um jedes Tor. Im letzten Spiel des GuBis kam es zu einer kuriosen Mannschaftsaufstellung bestehend aus insgesamt 5 Jahrgängen. Die D-Jugend (11-12 Jahre) wurde von der E-Jugend (10 Jahre) und der C-Jugend (13-14 Jahre) unterstützt. Während unsere C-Jugendlichen der Fairness halber mit links warfen, zeigten die Haßlocher den Mainspitzhandballer aber doch deutlich den Klassenunterschied auf.

Während in der TSG-Sporthalle das rege Treiben noch den ganzen Nachmittag mit Jugendheimspielen und sogar dem Spiel der weiblichen C-Jugend aus Haßloch gegen den HC Thüringen um die südwestdeutsche Meisterschaft weiterging, machten sich die JSG-Handballer wieder auf den Heimweg, schon wieder mit dem Gedanken, wohin es denn wohl im nächsten Jahr mit wie vielen Teilnehmern auf große Fahrt gehen wird!

QR-Code