11. Werner-Gallon-Turnier - WGT 2016

Am 10./11. September veranstaltete die Handballabteilung der JSG Bischofsheim/Gustavsburg ihr mittlerweile elftes Werner-Gallon-Gedächtnisturnier in den Sporthallen der IGS Ginsheim. Los ging es am Samstagfrüh um 9:30 Uhr mit den kleinsten Handballern dieses Wochenendes - den 6-8 jährigen Minis. Insgesamt spielten 5 Mannschaften im Modus "Jeder gegen Jeden" auf dem Kleinfeld mit 4 Feldspielern und einem Torwart, ohne Ermittlung einens Turniersiegers. Bei den Minis waren neben den "GuBis" zwei Mannschaften aus Bodenheim und je eine aus Königstädten und Kastel zu Gast. Nach insgesamt zehn Begegnungen in denen die kleinen Handballer auf Ball und Torejagd waren, gab es zum Abschluss für alle teilnehmenden Kinder eine Medaille, Obst und ein Getränk als Dankeschön für die erbrachte Leistung.

Nach einer kleine Mittagspause ging es mit dem nächsten Jahrgang, den 9-10 jährigen E-Jugendlichen weiter. Gespielt wurde hier in zwei Gruppe à drei Mannschaften. Die Gastgeber – die GuBis unterlagen leider klar in ihren beiden Vorrundenspielen und traten so im Spiel um Platz fünf gegen den TSV Pfungstadt an, in dem sie sich ebenfalls mit 4:12 geschlagen geben mussten. Während der TV Bodenheim I sein Halbfinalspiel gegen die HSG Langen klar mit 13:1 Toren für sich entscheiden konnte unterlag der TV Bodenheim II mit 4:17 gegen die mJSG Rüs./Bau./Königstädten. Das Spiel um Platz drei war dann bis zur letzten Minute spannend und ging knapp mit 6:5 Treffern an die HSG Langen, während sich im Finale der TV Bodenheim I den Sieg des Wanderpokals gegen die mJSG Rüs./Bau./Königstädten nicht mehr nehmen ließ (16:3). Neben dem Wanderpokal gab es für die Platzierten kleine Sachpreise und für alle teilnehmenden Spieler gab es Medaillen, Äpfel und Getränke.

Am Sonntagvormittag ging es mit der männlichen D-Jugend weiter. Hier sollte in zwei Gruppen à vier Mannschaften gespielt werden, doch die kurzfristige Absage einer Mannschaft brachte den Spielplan durcheinander und so konnte die eine Gruppe nur mit drei Mannschaften spielen. Während sich neben dem HSV Alzey und der TG Osthofen leider auch wieder die GuBis nach der Vorrunde verabschieden mussten, setzten sich die Nachbarn aus Kastel im Halbfinale klar mit 15:3 gegen die mJSG Erfelden/Gernsheim durch. Die HSG Wallau/Massenheim demonstrierte mit 17:1 im Halbfinale ihre Spielstärke gegen die JSG Rüs./Bau./Königstädten , die ihrerseits wiederum im Spiel um Platz drei klar mir 14:6 gegen die mJSG Erfelden/Gernsheim gewinnen konnten. Das Finale konnte Wallau wenn auch nicht mehr ganz so eindeutig, aber doch sehr sicher mit 14:7 gegen die TG Kastel für sich entscheiden. An diesem Vormittag gab es für die D-Jugendlichen neben dem Wanderpokal ein Satz Leibchen, der Zweitplazierte bekam zwei und der Drittplazierte einen Trainingsball. Für alle teilnehmende Spieler gab es wieder Getränke.
 



Diesmal ging es ohne große Pause direkt weiter mit der weiblichen D-Jugend. Hier waren vier Mannschaften angereist. Leider konnte - wie auch einige andere Vereine – Titelverteidiger Zweibrücken wegen Rundenbeginn nicht antreten. So spielte man mit fünf Teams jeder gegen jeden. Es war ein Recht ausgeglichenes Feld, doch es stellte sich heraus, dass die letzte Begegnung des Turniers auch zum Endspiel werden würde. Die Gastgebermädels der JSG Bischofsheim/Gustavsburg und die Mädels der JSG Mörfelden/Walldorf waren bis dahin beide ungeschlagen. Doch die Gäste aus Mörfelden/Walldorf waren den GuBi-Mädels in jeder Hinsicht klar überlegen und entschieden die Begegnung mit 14:2 für sich und konnten somit den Wanderpokal und drei Spielbälle mit nach Hause nehmen. Für GuBis gab es zwei und für die Drittplazierten Mädels der TG Kastel einen Spielball. Und für alle teilnehmenden Spielerinnen gab es zum Abschluss wieder Obst und Getränke.

Alles in Allem war es wieder ein sehr gelungenes Handballwochenende der JSG Bischofsheim/Gustavsburg in Ginsheim. Das Sportmobil, dass eigentlich am Samstag kommen sollte und wegen Krankheit des Teamers abgesagt hat – wurde kurzerhand vom Organisationsteam der GuBis ersetzt. Mit Rollern, Waveboards, Wurfspielen und Bogenschießen gab es ein eigenes kleines „Spielmobil“ der GuBis vor der Halle.

Und auch wenn die Helferliste anfangs noch sehr mager besetzt war, so haben es die GuBis Dank der Mithilfe zahlreicher Eltern, Freunden und Verwandten doch wieder geschafft dieses große Turnier erfolgreich über die Bühne zu bringen.

QR-Code