2. Werner-Gallon-Turnier - WGT 2007


Am 25./26. August fand in der IGS-Sporthalle das zweite Werner-Gallon-Gedächtnisturnier statt. Die Verantwortlichen der beiden Vereine (Turnverein Bischofsheim und Gustavsburg) hatten für das zweitägige Turnier bewusst Vereine eingeladen, auf die man im Rundenbetrieb nicht trifft. So ergaben sich an beiden Turniertagen interessante Spiele zwischen insgesamt 48 Mannschaften.

Das Turnier begann am Samstagmorgen mit den Mini-Begegnungen. Hier trafen die Mannschaften von TV Trebur, SKG Bauschheim, SG Wallau-Massenheim, TV Hofheim, TUS Rüsselsheim und JSG Bischofsheim/Gustavsburg aufeinander. Alle Spieler bekamen am Ende für ihre Leistungen Siegermedaillen überreicht. Das E-Jugend-Turnier schloss sich nahtlos an. Gespielt wurde hier in zwei Gruppen. Teilnehmende Teams waren neben der JSG Bischofsheim/ Gustavsburg, TG Kastel, TV Königstädten/Nauheim, TV Duden-hofen, SG Wallau-Massenheim, HC Gonsenheim, HSG Dornheim/ Groß-Gerau, TUS Nieder-Eschbach, SG RW Babenhausen und HSG Langen. Das JSG-Team um seinen Trainer Berthold Weiss hatte nicht seinen besten Tag erwischt und wurde Vierter in der Gruppe. Gewinner dieses Turniers wurde die Mannschaft von der SG Wallau-Massenheim.

Der zweite Turniertag begann mit den Spielen der D-Jugendlichen. Angetreten waren hier, ebenfalls in zwei Gruppen, die Mannschaften von JSG Bischofsheim/ Gustavsburg, HSV Alzey, HSG Nieder-Liedersbach/Reisen, Germania Weilbach, JSG Eltville/ Niederwalluf, HSG VfR/Eintracht Wiesbaden, SG Wallau-Massenheim, TSV Pfungstadt, TG Schierstein und HC Gonsenheim. In diesen Spielen war im Vergleich zur E-Jugend schon ganz klar zu erkennen, unter welchen Voraussetzungen trainiert wird. Es gab ganz offensichtliche Leistungsunterschiede zwischen den Teams zu sehen. Die beiden Gruppen-sieger waren HSV Alzey und SG Wallau-Massenheim, die in Überkreuzspielen auf die jeweils Zweit-platzierten HSG VfR /Eintracht Wiesbaden und JSG Eltville/ Niederwalluf trafen. Turniersieger wurde die SG Wallau-Massenheim. Die D-Jugend des Veranstalters musste unglücklich in der Vorrunde ausscheiden. Im Anschluss begann das Turnier der weiblichen B-Jgd-Mannschaften. Hier trafen die Mannschaften von SVC Gernsheim, HSG Rheinau, TV Bodenheim, SG Hainburg, TG Kastel, HSG Dietzenbach, SG Egelsbach, TV Langenselbold, und TV 1848 Alzey aufeinander. Das Heimteam trat mit einem Rumpfkader an, wusste jedoch in den beiden ersten Turnierspielen zu gefallen. Konditions- und Konzentrationsmängel (allein sechs verworfenen Siebenmeter) führten zur Niederlage in den nächsten zwei Begegnungen, so dass die Mannschaft frühzeitig ausscheiden musste.

Ab dem Halbfinale wollte sich kein Sieger herauskristallisieren, so dass die Partien durch 7-m-Schießen entschieden werden mussten. Turniersiegerinnen wurden die Mädels der HSG Dietzenbach vor der weit-angereisten HSG Rheinau.

Für das hervorragende Gelingen des zweitätigen Turniers zeichnete sich das gut eingespielte Helferteam um Berthold Weiss aus.
Neben der Turnierleitung, Schiedsrichterei, der Verpflegung der Spieler und Zuschauer, galt es an beiden Tagen auch außerhalb der Halle für Abwechslung zu sorgen. Mit viel Fantasie wurden interessante Spiele für die Kinder ausgesucht und angeboten. Die Kinder konnten gar nicht genug von der Kletterwand, Bungeerunning, dem Spielmobil und Kistenstapeln bekommen.

Das Fazit der Verantwortlichen dieser zweitägigen, von Sonnenschein verwöhnten Veranstaltung lautete: "Handballherz, was willst du mehr!"

QR-Code