5. Werner-Gallon-Turnier - WGT 2010


Die Handballabteilung der JSG Bischofsheim/Gustavsburg hat am vergangenen Wochenende ihr mittlerweile sechstes Werner-Gallon-Gedächtnisturnier wieder einmal sehr erfolgreich über die Bühne gebracht. Knapp 40 Mannschaften aus dem Bezirk Darmstadt, Wiesbaden und Rheinhessen sind angereist um sich beim Kampf um Punkte und Tore zu messen.

Am vergangenen Wochenende (28./29.08.) feierten die Handballer der Jugendspielgemeinschaft des TV Bischofsheim und des TV Gustavsburg ein kleines Jubiläum.

Das mittlerweile 5. Werner-Gallon-Gedächtnisturnier fand in den Sporthallen der IGS Ginsheim statt. Über 40 Mannschaften, das heißt über 400 kleine und größere Handballer fanden sich an diesem Wochenende in Begleitung ihrer Trainer, Eltern und mitgereister Fans in den beiden Hallen der IGS ein.

Am Samstag begannen die Kleinsten mit ihrem Turnier auf dem Kleinfeld. Gespielt wurde mit nur 4 Feldspielern und einem Torwart “Jeder gegen Jeden“ ohne Ermittlung eines Turniersiegers. Angetreten sind in der Altersklasse von 5-6 Jahren neben den Gastgebern – auch GuBis genannt, die Mannschaften vom TV Trebur, dem TSV Auringen und dem TVGG Lorsch. Eine Jahrgangsstufe höher, im Alter von 7-8 Jahren waren neben den GuBi-Minis, die HSG Hochheim/Wicker, der TV Groß-Rohrheim, der TV Bodenheim, die SG Wallau und TVGG Lorsch zu Gast. Die kleinen Handballer entzückten die Zuschauer mit ihrem Spiel und brachten so manchen Trainer und Schiedsrichter zur Verzweiflung mit ihrer doch oft eigenen Spielweise und Regelauslegung. Während ihrer Spielpausen tobten sich alle draußen vor der Halle auf der Hüpfburg weiter aus. Zum Abschluss des Turniers gab es wie gewohnt für jeden teilnehmenden Mini-Spieler eine Medaille und eine Naschtüte als Dankeschön für die erbrachte Leistung an diesem Vormittag. Ein zusätzlich Preis bekam ein an der Torwand erfolgreicher Mini aus Lorsch überreicht. Mit 6 erzielten Treffern gewann er einen Handball.

Nach einer kurzen Umbaupause – vom Kleinfeld wieder auf die ganze Halle – ging es um 14 Uhr gleich weiter mit der E-Jugend (9-10 Jahre). Gespielt wurde hier in zwei Gruppen mit insgesamt 9 Mannschaften. Neben den zwei eigenen Mannschaften hatte die JSG die E-Jugenden von der SG Wallau, der TUS Nordenstadt, der TG Eltville, dem TV Bodenheim, der TG Kastel, dem HSC Gonsenheim und dem TV Bad Schwalbach zu Gast. Beide noch recht jungen GuBi-Teams hatten in der Vorrunde leider wenig Glück und schieden so schon vorzeitig aus dem Turnier aus. Im Halbfinale standen sich dann die SG Wallau und der TV Bad Schwalbach gegenüber. Während Wallau in der Vorrunde ungeschlagen war, hatte Schwalbach schon eine Niederlage einstecken müssen. So konnte dann auch Wallau das Spiel recht klar mit 11:6 für sich entscheiden. Die zweite Halbfinalbegegnung ging schon wesentlich knapper mit 6:4 für den TV Bodenheim gegen die TG Kastel. Im Spiel um den dritten Platz hieß dann der Sieger mit 12:5 klar TG Kastel und im Finale war die SG Wallau dem TV Bodenheim mit 9:4 überlegen. Der Turniersieger bekam neben dem traditionellen Wanderpokal 2 Handbälle und einen Satz Aufwärm-T-Shirts, der zweitplatzierte bekam 2 Handbälle und jeder noch ein Wasserball und der Dritte einen Handball und Wasserbälle und der Vierte ebenfalls Wasserbälle überreicht.
Bei der E-Jugend fiel leider das Torwandwerfen buchstäblich ins Wasser. Ein Regensturm am Nachmittag vermieste zwar auch die Hüpfburglaune, aber im großen Ganzen war dieser Nachmittag für alle Beteiligten und Zuschauer ein voller Erfolg.

Am frühen Sonntagmorgen ging das Turnier mit der männlichen D-Jugend (11-12 Jahre) weiter. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr konnte die JSG wieder eine eigene D-Jugendmannschaften stellen und 10 weitere Mannschaften aus dem Kreis und von der anderen Rhein- und Mainseite waren eingeladen. Zu Gast waren: TUS Nieder-Eschbach, JSG Saulheim/Nieder-Olm, TG Kastel, HSG Hochheim/Wicker, DJK SF Budenheim, HSG Dornheim/Groß-Gerau, SSV Meisenheim, SG Wallau, TG Eltville, TSG Bürgel. Leider musste sich auch die noch sehr junge D-Jugend der GuBis vorzeitig vom Turnier verabschieden. Ungeschlagen ins Halbfinale kamen die TUS Nieder-Eschbach und der Vorjahressieger des E-Jugendturniers – die TSG Bürgel. Nieder-Eschbach musste sich hier schließlich mit 6:8 gegen die SG Wallau geschlagen geben, ebenso wie die TSG Bürgel mit 5:10 der HSG Hochheim/Wicker unterlag. Im Spiel um Platz drei zwischen Bürgel und Nieder-Eschbach kam es nach einer spannenden Begegnung zu einem 7m Werfen, das dann die TSG Bürgel glücklich mit einem Treffer zum 11:10 für sich entscheiden konnte. Im Finale war es dann die HSG Hochheim/Wicke,r die der SG Wallau mit 6:3 den Titel, den sie in den 3 Jahren zuvor immer erspielen konnten, abnahm. Für den Turniersieger gab es einen nagelneuen Wanderpokal, da den Vorgänger die SG Wallau/Massenheim nach ihrem dritten Sieg in Folge behalten durften. Neben dem Pokal gab es eine Trikottasche und 2 Handbälle, für den zweiten zwei und den dritten Platz einen Handball, sowie für alle Platzierten ein Erfrischungsgetränk und Schokoriegel. An diesem Vormittag konnte auch wieder ein Handball an einen erfolgreichen Torwandschützen übergeben werden.

Im letzten Turnier des Wochenendes wurde es dann noch einmal richtig interessant. Die männliche C-Jugend (13-14 Jahre) der GuBis hatte einige starke Gegner zu Gast. Angereist waren die JSG Flörsheim/Raunheim, TV Hattersheim, TG Kastel, HSV Alzey, HSC Gonsenheim, SSV Meisenheim, DJK SF Büdesheim, SG Wallau und die Bezirksauswahl des Jahrgangs´97. In teilweise sehr temporeichen Begegnungen schenkten sich die jungen Handballer gegenseitig nichts. Die JSG GuBis erkämpften sich immerhin 3 Punkte in 5 Spielen. Im ersten Spiel gegen den Vorrundenersten JSG Flörsheim/Raunheim unterlagen sie zwar noch mit 1:11 Toren und auch gegen den HSV Alzey mussten sie sich mit 7:13 geschlagen geben, aber in einer spannenden Begegnung mit dem TV Hattersheim – ebenfalls Halbfinalteilnehmer – verpassen sie nur knapp den Sieg und erlangten ein 9:9 Unentschieden. Zum Schluss beendeten sie ihre wirklich ansprechenden Leistungen des Tages mit einem 6:4 Erfolg gegen den Nachbarn aus Kastel.
Im Halbfinale standen sich schließlich der TV Hattersheim und der SSV Meisenheim gegenüber. Wobei Hattersheim sehr klar mit 9:5 ins Finale ziehen konnte. Ein kleines vorgezogenes Finale konnten die Zuschauer jedoch in der zweiten Halbfinalbegegnung des C-Jugendturniers miterleben. Die ungeschlagene JSG Flörsheim/Raunheim ging als leichter Favorit in die Partie gegen die Bezirksauswahlmannschaft, die in der Vorrunde noch dem SSV Meisenheim mit einem Treffer unterlegen war. Die Begegnung entpuppte sich als ein kleiner Handballkrimi. Beide Mannschaft boten ein tollen Handball und schenkten sich wirklich nichts. Nachdem die JSG Flörsheim/Raunheim zeitweise in Führung lag, die Auswahl aber immer wieder gleich ziehen konnte, erhöhte sich die Spannung, als die JSG zwei Minuten und zwanzig Sekunden vor Spielende eine zwei Minuten Zeitstrafe hinnehmen musste. Nichtsdestotrotz konnte die JSG ihre Führung verteidigen. Erst nach Ablauf der Zeitstrafe konnte die Bezirksauswahl in den letzten Spielsekunden zum 9:9 ausgleichen.

So kam es zu einem 7-Meter werfen mit je 5 Spielern. Doch auch diese fünf konnten keine Entscheidung herbeiführen. Beide Torhüter konnten je einen 7-Meter erfolgreich abwehren. Letztendlich konnte der Torwart der Auswahl den folgenden K.O. Entscheid gleich beim ersten Wurfversuch der JSG für seine Mannschaft vereiteln. Während die Bezirksauswahl als glücklicher Sieger im Finale stand, grämte sich die JSG nach dem fantastischen Spiel aber keineswegs und errang den Erwartungen entsprechend den dritten Platz im Spiel gegen den TV Hattersheim ohne Probleme mit 12:9 Toren. Das Finale konnte zwar nicht mehr die Spannung des vorangegangenen Spieles erreichen, aber auch hier ging der Sieg zum Schluss mit 11:9 recht knapp an die Bezirksauswahl Darmstadt.

Nachdem der Wanderpokal und drei Handbälle an die glücklichen Sieger, wiederum zwei Bälle an den Zweiten und einer an den drittplatzierten neben den “Verpflegungspaketen“ für alle 4 Finalmannschaften verteilt wurden, hieß es für die Organisatoren wieder “klar Schiff“ in den Hallen der IGS zu machen.

Ein sehr schönes, erfolgreiches und spannendes, aber auch anstrengendes Wochenende liegt hinter alle Beteiligten. Wie in jedem Jahr konnten die Organisatoren auf ihr starkes Helferteam aus den Reihen der Handball-Eltern zählen. Ohne die Mithilfe aller wäre auch dieses fünfte Werner-Gallon-Gedächtnisturnier nicht zu bewältigen gewesen. Dementsprechend möchten wir allen Beteiligten auf diesem Wege ein dickes Dankeschön aussprechen.

QR-Code