7. Werner-Gallon-Turnier - WGT 2012


Das verflixte siebte Jahr“ haben die Organisatoren des Werner-Gallon-Gedächtnisturniers am vergangenen Wochenende (18./19.08) in den Sporthallen der IGS Ginsheim trotz Rekordhitze erfolgreich hinter sich gebracht. Wieder einmal waren knapp 40 Mannschaften aus dem Bezirk Darmstadt, Wiesbaden und Rheinhessen bei den Handballern der Jugendspielgemeinschaft des TV Bischofsheim und des TV Gustavsburg zu Gast.

Am Samstag startete das Turnier mit den Kleinsten der Abteilung, den sogenannten Minis ab 9:30 Uhr in beiden Hallen der IGS. Erstmals schrieben die Veranstalter ein Mini und ein Mini-Mädchen-Turnier aus. Insgesamt 11 Mannschaften im Alter von 5-8 Jahren spielten im Modus “Jeder gegen Jeden“ ohne Ermittlung eines Turniersiegers auf dem Kleinfeld mit 4 Feldspielern und einem Torwart.

Zu Gast waren die TUS Griesheim, der TV Bodenheim und die  TG Kastel mit je einer Mini und einer Mini-Mädchenmannschaft, sowie die Mädels von der HSG Weiterstadt/ Braunshardt/ Worfelden. Nach 16 spannenden, ausgeglichenen Spielen gab es bei der Siegerehrung für jedes teilnehmende Kind traditionell eine Medaille und ein kleines Dankeschön-Geschenk.

Nach einer kurzen Umbau-Pause  ging es am Nachmittag um 14 Uhr weiter mit der E-Jugend (9-10 Jahre). Auch hier wurde “Jeder gegen Jeden“ gespielt, aber diesmal ging es um das Gewinnen des Wanderpokals, der nunmehr zum siebtenmal seinen Besitzer wechselte. Während im Gründungsjahr des Turniers noch die eigene Mannschaft den Pokal gewinnen konnte, mussten die Jungs und Mädchen der “GuBis“ wegen vieler Ausfälle an diesem Wochenende leider auch einige Niederlagen einstecken. Nach ca. der Hälfte der angesetzten Spiele verkürzte die Turnierleitung auf Grund der extrem hohen Temperaturen die Spielzeit von 20 auf 15 Minuten.

Turniersieger wurde die HSG Hochheim/Wicker die neben dem Wanderpokal ein Satz Sportsocken bekamen. Den zweiten Platz belegten der TV Groß-Rohrheim mit einem Satz Leibchen und Medaillen. Dritter wurde der HC Gonsenheim und bekam ebenfalls Medaillen.

Für alle teilnehmenden Mannschaften – noch mit dabei waren: der TV Bodenheim und die TG Kastel – gab es gekühlte Getränke für den Nachhauseweg.

Nachdem der erste “Sauna-Gang“ für das GuBi-Team am Samstag beendet war, ging es am Sonntagfrüh mit dem zweiten “Sauna-Gang“ weiter. Am Morgen spielten 8 Mannschaften der D-Jugend (11-12 Jahre) um Punkte und Tore in den Hallen der IGS. Gespielt wurde in 2 Gruppen mit je 4 Mannschaften. Leider verschliefen die GuBis ihre ersten beiden Spiele und konnten mit dem knappen 7:6 Erfolg gegen die HSG Dornheim/Groß-Gerau leider nicht mehr ins Halbfinale einziehen. Dornheim, Trebur und Kastel konnten nach der Vorrunde abreisen und den Nachmittag am See verbringen.

Für TUS Griesheim ging es im Halbfinale nach einem knappen 6:5 Erfolg über den TUS Nordenstadt ins Finale. Die HSG Hanau zog mit 6:0 Punkten aus der Vorrunde nun mit einem klaren 13:3 Sieg gegen die HSG Langen nach. Im Spiel um Platz drei hatte Langen dann mit 10:4 die Nase vorn  vor Nordenstadt und Hanau erkämpfte sich mit 12:6 einen klaren Turniersieg gegen Griesheim. Neben Wanderpokal und Bällen für die Platzierten, gab es wieder gekühlte Getränke für alle teilnehmenden Kids.

Am Nachmittag gab es die zweite Neuerungen beim Werner-Gallon-Turnier. Da die JSG Bischofsheim/Gustavsburg in dieser Saison von den Minis bis zur B-Jugend alle Jugenden gemeldet hat, sollten diese auch alle am Wochenende spielen. So wurde der Sonntagmittag ab 14 Uhr für die C- (13-14 Jahre) und B-Jugend (15-16 Jahre) zum gemeinsamen Turnier-Event. Nachdem eine C-Jugendmannschaft nicht erschienen ist, strickte die Turnierleitung schnellstmöglich die Spielpläne um und so wurde bei der C-Jugend wieder “Jeder gegen Jeden“ gespielt, während die B-Jugend in zwei Gruppen geteilt wurde. Die C-Jugend der Gastgeber hatte einen überraschend guten Start ins Turnier und erspielte sich ein 5:5 Unentschieden gegen die Nachbarn aus Kastel.

Leider war dies der einzige Lichtblick des Turniertages für die C-Jugend, die verletzungsbedingt ohne ihren Stamm-Torhüter antreten musste. Turniersieger wurde klar mit 8:0 Punkten die HSG Hochheim/Wicker. Auf den zweiten Platz kam der HSV Alzey und Dritter wurde der TV Trebur.

Krönender Abschluss war letztendlich das B-Jugendfinale. Nach einem Vorrunden-Aus für den TV Bodenheim und die TUS Griesheim, standen sich im Halbfinale der HC Gonsenheim und die TG Kastel, sowie die JSG GuBis und die hochfavorisierte HSG Hochheim/Wicker gegenüber. Nach schwer umkämpften, aber letztlich doch klaren Spielen trafen sich im Anschluss der HC Gonsenheim und die JSG GuBis zum Spiel um den dritten Platz. In einer extrem spannenden Begegnung, in der Gonsenheim zeitweise mit drei Toren führte, konnten die Gastgeber nach einer fulminanten Aufholjagd schließlich mit 11:10 Toren als Sieger vom Platz gehen.

Ebenso spannend gestaltete sich dann das Finale. Lange Zeit konnten die Kasteler den Spielstand ausgeglichen halten und machten es den Hochheimern nicht leicht. Letztendlich war es dann doch Hochheim, die den längeren Atem in der Dampf-Sauna der IGS hatten und holten sich mit 16:11 Toren den verdienten Turniersieg.

Neben den Wanderpokalen gab es an diesem Sonntag Handbälle für die platzierten Mannschaften und eisgekühlte Getränke für alle teilnehmenden Spieler.

Als Fazit dieses siebten Werner-Gallon-Gedächtnisturniers gibt es für die Verantwortlichen eigentlich nur eines zu sagen:

Trotz der Afrika-Temperaturen fanden sich zahlreiche Mannschaften wieder in Ginsheim ein. Die Zuschauerzahlen waren, wie zu erwarten, an diesem Wochenende nicht so hoch, wie in den vergangenen Jahren, aber unterm Strich sind alle zufrieden mit den Verlauf des Turnierwochenendes.

Bleibt nur noch den zahlreichen Helfern – von Kuchentheke, Turnierleitung, Grillstand über die Außenanlage mit Hüpfburg und Wurfspiel, den Auf- und Abbau und natürlich auch den Schiedsrichtern ein riesengroßes Dankeschön auszusprechen, dass sie sich alle die Stunden für die Handballjugend der JSG Bischofsheim/Gustavsburg und ihren Gästen trotz der Gluthitze Zeit genommen haben.

Hier gibt es noch mehr Bilder (von Martin Junker) ...

QR-Code